3-2-1-Ribs: 4 Kilo (03.03.12)

Es gab mal wieder 3-2-1-Ribs, weil ich unter Beweis stellen wollte, dass selbst gemachte Ribs einfach besser sind, als wenn man sie im Restaurant bestellt.

Beim Metzger des Vertrauens habe ich 10 Leiterchen Kotelettrippchen bestellt.

Hier ist das Ausgangsmaterial:

 

Danach wird das Fleisch mit einer selbst zusammen gemixten Gewürzmischung einmassiert.

Die Gewürzmischung heißt „Butt Glitter Rub“ und ist von dem Grillcoach „Der Texaner“.

 

 

Nun wird jede gewürzte Leiter in Frischhaltefolie verpackt und kommt über Nacht in den Kühlschrank

 

 

Am nächsten Tag kommt das Fleisch auf den Grill. Indirektes Setup ist erforderlich; das bedeutet: Grillen mit geschlossenem Deckel; glühende Kohlen

auf die eine Seite des Grills und das Fleisch auf die andere Seite. Das Fleisch darf die Hitze nicht direkt abbekommen, sonst würde es verbrennen. Dauer der Phase 1:

3 Stunden!

 

 

Temperatur wird bei konstant 110 Grad Celsius eingependelt und gehalten.

 

 

Jetzt habe ich erstmal 3 Stunden Pause. Ich gönne mir eine Don Pepin black Edition 1979 im Format Robusto und dazu ein

Erdinger Weißbier. Prost!

 

 

Nun sind die 3 Stunden rum. So sieht das Fleisch bisher aus

 

 

Nun kommt das Fleisch in eine Edelstahlwanne, die mit 1 Liter Apfelsaft gefüllt ist. Dank des Einlegerostes berührt das Fleisch den Apfelsaft nicht.

 

 

Wichtig ist nun, das Behältnis schön Luftdicht mit Alufolie zu verschließen. Der heiße Apfelsaftdampf darf das Behältnis nicht verlassen, sondern soll das Fleisch schön

aromatisch und zart machen. Also, gut verschließen und für 2 Stunden ab auf den Grill. Das ist nun Phase 2.

 

 

Temperatur wird auf 150 Grad Celsius erhöht.

 

 

Nun habe ich mir wieder eine Pause verdient. Geräucherte Knackwürste 🙂

 

 

So, die Phase 2 mit ihren 2 Stunden ist um. Das Fleisch wird aus dem Dampfbad geholt.

Wenn sich das Fleisch vom Knochen zurückzieht, dann war das Dampfbad erfolgreich. Hier ist das ganz toll zu sehen.

 

 

Nun wird das Fleisch mit meiner eigenen BBQ-Sauce eingepinselt und kommt nun in der Phase 3 wieder bei 110 Grad Celsius auf den geschlossenen Grill.

Dauer: 1 Stunde

 

 

Fertig

 

 

Als Beilage gab es den grandiosen Kartoffelsalat meiner Frau.

Hier das Tellerbild

 

 

Fertig

5 Responses to “3-2-1-Ribs: 4 Kilo (03.03.12)”

  1. Udo Müller sagt:

    Genau das will ich auch 🙂

  2. Markus sagt:

    Coole Bildergeschichte!
    Hab einen kleinen Moment gebraucht die Knackwürste nicht für Zigarren zu halten 😉
    Erinnert mich daran, dass ich auch mal wieder Ribs machen sollte.
    Viele Grüße
    Markus

  3. Jubb sagt:

    Ich will auch…
    Sieht geil aus

  4. Friedi sagt:

    Sehr ordentlich! Da gibt es mal nix auszusetzen. Eins noch: Kannst du was zur Zigarre sagen?

  5. Olli sagt:

    Das werde ich sofort nach machen, wenn der Weber da ist. LECKER
    Ach ja Coole Seite!!

Leave a Reply