Beer Butt Chicken mit Nachtisch (06.04.2012)

Es gab zu lange kein Beer Butt Chicken / Beer Can Chicken mehr.

Also für 4 Leute eben mal 2 hochwertige Hähne besorgt und in einer sog. Brine über Nacht im Kühlschrank schwimmen lassen.

Draußen laufen die Vorbereitungen

 

Drinnen werden die Hühner mit Trockengewürzmischung eingerieben und auf eine halb volle 0,5 Liter-Dose Bier gesetzt.

Das dient dazu, dass durch die Hitze des Grillens das Bier verdampft und dadurch das Hähnchenfleisch schön zart macht.

 

Nach gut einer Stunde (Halbzeit etwa) habe ich die Flügel und die Beinchen von der Alufolie befreit und noch ein paar Kohlen nachgelegt.

So wird die Haut überall schön knusprig. Temperatur sollte sich zwischen 200 und 220 Grad einpendeln.

 

Nach etwa 2 Stunden ist die gewünschte Kerntemperatur von 80 Grad erreicht.

Hühner runter, zerteilen und auf den Teller damit

 

Die Haut war schön knusprig. Das Fleisch ist sehr saftig und keinesfalls vertrocknet, wie man die Hühner vom Grillwagen so kennt.

 

Jetzt kommt der Nachtisch.

Eine rohe Banane längs bis etwas unterhalb der Mitte einschneiden und den Einschnitt mit so viel Kinderriegeln vollstopfen, bis es so aussieht

 

In Alufolie hüllen und für 10 bis 15 Minuten bei etwa 150 Grad direkt grillen

 

Jetzt den Inhalt mit einem Teelöffel auskratzen und verputzen 🙂 Guten Appetit.

2 Responses to “Beer Butt Chicken mit Nachtisch (06.04.2012)”

  1. Udo Müller sagt:

    Sieht gut aus, aber bei der Banane kannst du das Walzblech weglassen und die Bananen drauf lassen, bis sie schwarz sind!

  2. MaFFa sagt:

    Lecker wars

Leave a Reply